Hallo Leute!

Hier ist mal ein Thema, das manchen Leuten Mut machen soll!
Während meiner Schulzeit konnte ich mich nie für ein genaues Berufsfeld entscheiden, da ich sehr viele Interessen hatte und mir einfach viele Dinge Spaß gemacht haben.
Habe mich nach meinem Abitur dann dafür entschieden, VWL zu studieren. Dies habe ich ein paar Semester gemacht, bis mir der Spaß daran verloren gegangen ist.
Danach habe ich wiederrum ein paar Semester Sozialwissenschaften und Geschichte auf Lehramt entschieden. Ich war zunächst auch total begeistert und auch jetzt könnte ich mir immer noch vorstellen, in diesem Beruf zu arbeiten.
Doch die Neugierde, immer mehr zu lernen, war einfach größer. Bin dann über einen Nebenjob in die Schlüsseldienst Branche gerutscht. Mittlerweile bin ich in Leipzig sesshaft geworden und arbeite in einem kleinen Familienbetrieb [Link gelöscht, Admin] .
Hier verdiene ich richtig gutes Geld und die Arbeit macht mir verdammt Spaß.

Lange Rede, kurzer Sinn: Macht euch keine Angst, wenn ihr nach der Schule noch nicht Bescheid wisst, dann macht euch nichts draus. Man muss nicht krampfhaft nach etwas suchen. Früher oder später findet man schon das Richtige für einen!